VIPs, Hotels & Privatgrundstücke

Drohnen machen es Paparazzi leicht, Prominente in ihren privaten Rückzugsräumen zu fotografieren oder zu filmen - am Pool, im Garten, auf der Yacht oder durch das Schlafzimmerfenster hindurch. Immer mehr Personen mit einem erhöhten Schutzbedürfnis ergänzen daher ihre Sicherheitssysteme um den Schutz vor Drohnen.

Die dedrone-Lösung

  • Frühzeitige Warnung vor Paparazzi- und Spionagedrohnen
  • Einfache Integration in bestehende Sicherheitssysteme
  • Einfache Verbindung mit Schutzmechanismen 

Wie Dedrone helfen kann

DROHNENERKENNUNG

Dedrone RF-Sensoren erkennen Drohnen bis zu einer Meile Entfernung und warnen frühzeitig vor Bedrohungen, oft schon bevor die Drohne abhebt.

PERSONAL ALARMIEREN

Warnungen und Alarme werden automatisch ausgelöst und können an Mobiltelefone, eine Überwachungsplattform oder ein API-kompatibles System gesendet werden.

DROHNE TRACKEN

Durch die Integration von Sensoren wie Videokameras kann Dedrones Lösung die Flugbahn der Drohne verfolgen und den Standort des Piloten aufdecken.

DROHNE STÖREN

Aktive Gegenmaßnahmen, wie das Stören von RF- und GPS-Signalen, können eine Drohne von einer kritischen Anlage fern halten, wenn sie zu nah an diese heran fliegt.

DROHNE ERFASSEN

Sobald eine Drohne außer Gefecht gesetzt ist, kann sie konfisziert und untersucht werden, um die Art der Bedrohung zu bestimmen.

PILOTEN LOKALISIEREN

Durch die Detektion der Drohne während ihres Fluges, kann Dedrones Sicherheitslösung, den Standort des Piloten. bestimmen.

BEWEISMITTEL SICHERN

Alle Alarme und Videoaufnahmen von Drohnenbedrohungen werden automatisch aufgezeichnet und katalogisiert. Diese können leicht exportiert werden, um sie mit der Strafverfolgung zu teilen.

STÄRKERE SICHERHEIT

Drohnen suchen häufig nach Sicherheitslücken, sowohl in physischen als auch in IT-Infrastrukturen. Durch die Identifizierung potenzieller Gefahrenbereiche können Teams ihre Systeme auf mögliche Lücken prüfen.

Fallstudie

Die königliche Famile von Katar

Während der Olympischen Spiele in Brasilien wohnte die königliche Familie von Katar in einem hoch gesicherten, von Wasser umgebenen privaten Anwesen in Rio de Janeiro. Die Sicherheitskräfte wollten auch das Eindringen ungebetener Gäste aus der Luft verhindern und suchten nach Möglichkeiten, die Privatsphäre der Königsfamilie vor Drohnen zu schützen. Dies war umso wichtiger, als das Haus in einem Gebiet von Rio lag, in dem es vor Journalisten auf der Suche nach Geschichten wimmelte.

Es war das erste Mal, dass wir den DroneTracker eingesetzt haben, um VIPs vor Drohnen zu schützen, und wir waren von der Leistung und einfachen Handhabung des Systems überzeugt. Unser Kunde, die königliche Familie von Katar, war auch sehr zufrieden, da sie sich um ihr Haus herum bewegen konnte, ohne fotografierende oder schlimmere Drohnen fürchten zu müssen.“

Gustavo Vicentini, CEO Computrade (Dedrone Partner)

Wollen Sie mehr erfahren?