Neue Software entlarvt verdächtige Drohnenaktivitäten

4/4/2019

Dedrone veröffentlicht DroneTracker 4 für strategische Drohnenabwehr

Kassel, 4.4.2019 – Der Drohnenabwehr-Spezialist Dedrone hat eine neue Software veröffentlicht, die Drohnenflüge detektiert, automatisch analysiert und auffällige Aktivitätsmuster sichtbar macht. Auf diese Weise können Sicherheitsverantwortliche auf die Ziele der Drohnenpiloten schließen und effektive Schutzmaßnahmen planen und umsetzen.

Je mehr Informationen, desto besser der Schutz    

„Unsere neueste Softwareversion hilft den Sicherheitsteams dabei, die Absichten von Drohnenpiloten zu verstehen und daraufhin ihre Sicherheitskonzepte zu optimieren”, erklärt Dedrone-Geschäftsführer Jörg Lamprecht. „Wenn beispielsweise in einem Industriepark auffällig oft und lange dasselbe Gebäude angesteuert wird, sollte man überlegen, was es hier zu schützen gilt, und wie man es am besten tut.“

Heatmap zeigt „Hotspots“ der Drohnenaktivitäten

Das von Dedrone entwickelte Anti-Drohnen-System detektiert und ortet Drohnen mithilfe verschiedener Sensoren und einer intelligenten Software. Die neue Softwareversion DroneTracker 4 ermittelt und analysiert Informationen wie Drohnenhersteller, -modell, Flugdauer, Flugrouten sowie Wochentage und Tageszeiten, zu denen die meisten Drohnen eindringen, und stellt die Ergebnisse in Form eines umfangreichen Berichts zur Verfügung. Besonders aussagekräftig ist die so genannte Heatmap. Diese Karte des überwachten Gebiets bietet einen schnellen visuellen Überblick über die Bereiche mit besonders intensiven Drohnenaktivitäten.

Das Dedrone-System ist weltweit im Einsatz, unter anderem zum Schutz von Gefängnissen, Flughäfen, Industrieunternehmen und Veranstaltungen.

Weiterführende Informationen und Bildmaterial

Über Dedrone

Dedrone ist der Pionier und Marktführer in der Luftraum-Sicherheitstechnologie. Das von Dedrone entwickelte skalierbare Anti-Drohnen-System kombiniert verschiedene Sensoren mit intelligenter Software und bietet so die frühzeitige Erkennung, Ortung und Möglichkeit zur Abwehr von Gefahren durch Drohnen. Die Dedrone-Lösung ist weltweit bei Großveranstaltungen, Gefängnissen, Unternehmen, Regierungsgebäuden, Flughäfen, Energieversorgern und anderen kritischen Infrastrukturen im Einsatz.

Dedrone wurde in Kassel, Deutschland, gegründet und hat inzwischen seinen Hauptsitz in San Francisco, USA. Entwicklung und Produktion befinden sich nach wie vor in Deutschland.

Pressekontakt
Friederike Nielsen
friederike.nielsen@dedrone.com
0561/861799-120
01511/1186963

Wollen Sie mehr erfahren?