Dedrone kauft DroneDefender

8/10/2019

Drohnenabwehr-Spezialist erwirbt Rechte an Drohnen-Jammer und gründet neue Geschäftseinheit „Dedrone Defense“

Das auf den Schutz vor zivilen Drohnen spezialisierte Unternehmen Dedrone übernimmt den DroneDefender des amerikanischen Forschungsinstituts Battelle. Die Akquisition umfasst das geistige Eigentum und alle mit dem Drohnen-Störsender verbundenen Vermögenswerte. Vertrieben wird der DroneDefender zukünftig von Dedrone Defense. Die neu gegründete Geschäftseinheit berät das US-Verteidigungsministerium und andere Bundesbehörden und stattet sie mit Anti-Drohnen-Technologie aus.

Die von Dedrone entwickelte Drohnenabwehr-Plattform detektiert, klassifiziert und ortet Drohnen mit einer Kombination aus Funkfrequenz-Sensoren, Kameras und Radarsystemen sowie der intelligenten DroneTracker Software. Das System warnt frühzeitig vor heranfliegenden Drohnen und bietet die Möglichkeit, automatisch oder manuell Gegenmaßnahmen zu ergreifen. Der DroneDefender wird wie ein Gewehr auf geortete Drohnen gerichtet und stört deren Funk- und GPS-Signale. Das leichte, tragbare Gerät hat eine nachgewiesene Reichweite von 400 Metern.


Dedrone Defense bietet Drohnenabwehr für US-Behörden

Der Einsatz von Störsendern wie dem DroneDefender unterliegt in den USA, ebenso wie in den Ländern der EU, strengen Auflagen und ist in der Regel Polizei und Militär vorbehalten. Alle mit dem DroneDefender verbundenen Angelegenheiten einschließlich Entwicklung, Produktion, Marketing und Vertrieb werden daher im neu gegründeten Geschäftsbereich Dedrone Defense am Dedrone-Standort nahe Washington D.C. in den USA gebündelt.

„Dedrone Defense richtet sich speziell an US-Behörden und -Ministerien, die für die nationale Sicherheit, den Schutz der Bevölkerung und die Sicherheit kritischer Infrastrukturen zuständig sind“, erklärt Dedrone-Geschäftsführer Jörg Lamprecht. „Neben der individuellen Beratung bietet Dedrone Defense diesen Kunden ein Komplettsystem zum Schutz vor zivilen Drohnen an, von der Detektion und Analyse bis zur Abwehr.“


Erweiterung für Battelle-Kunden

„Der Verkauf des DroneDefenders an Dedrone ist ein Erfolg für beide Unternehmen“, freut sich Lou Von Thaer, President und CEO von Battelle. „Unsere Forscher haben den DroneDefender entwickelt, um einen dringenden Bedarf zu decken. Im Einsatz bei unseren Kunden hat er sich als sehr effektiv bei der Abwehr feindlicher Drohnen erwiesen. Wir sind stolz darauf, dass unsere Technologie in die Systeme von Dedrone integriert wird.“

Der DroneDefender wird derzeit vom US-Verteidigungsministerium, dem Ministerium für Innere Sicherheit der Vereinigten Staaten und anderen Regierungseinheiten eingesetzt. Sie alle erhalten die Möglichkeit, die Dedrone-Soft- und Hardware zu erwerben, um ihre Drohnenabwehr-Systeme zu vervollständigen.

Gemeinsamer Erfolg beim ThunderDrone-Wettbewerb

Battelle und Dedrone arbeiten seit August 2017 an der Entwicklung einer gemeinsamen Anti-Drohnen-Lösung für das Militär und kritische Infrastrukturen. Im Juni 2018 stellte Dedrone die Fähigkeiten der DroneTracker-Plattform und des DroneDefenders unter Beweis. Damals setzte sich das Unternehmen gegen 45 Mitbewerber durch und gewann den ersten Preis beim ThunderDrone-Wettbewerb, einer Veranstaltung des US Special Operations Command (Kommando für Spezialoperationen der Vereinigten Staaten) und des Technologie-Inkubators SOFWERX.

Über Battelle

Das Battelle-Institute mit Hauptsitz in Columbus, Ohio, wurde im 1929 gegründet und dient der nationalen Sicherheit, den Gesundheits- und Biowissenschaften sowie der Energie- und Umweltindustrie. Teil der Mission von Battelle ist es, Technologien zugunsten der Gesellschaft zu entwickeln und sicherzustellen, dass sie schnellstmöglich kommerzialisiert und eingesetzt werden. In großen Technologiezentren und nationalen Laboratorien auf der ganzen Welt betreibt Battelle Forschung und Entwicklung, entwirft und produziert Produkte und liefert wichtige Dienstleistungen für staatliche und gewerbliche Kunden.

Über Dedrone

Dedrone ist der Pionier und Marktführer in der Luftraum-Sicherheitstechnologie. Das von Dedrone entwickelte Drohnenabwehr-System kombiniert verschiedene Sensoren mit intelligenter Software und bietet so die frühzeitige Erkennung, Ortung und Möglichkeit zur Abwehr von Gefahren durch Drohnen. Die Dedrone-Lösung ist weltweit bei Großveranstaltungen, Gefängnissen, Unternehmen, Regierungsgebäuden, Flughäfen, Energieversorgern und anderen kritischen Infrastrukturen im Einsatz.

Dedrone wurde in Kassel, Deutschland, gegründet und hat inzwischen seinen Hauptsitz in San Francisco, USA. Entwicklung und Produktion befinden sich nach wie vor in Deutschland.

Bildmaterial

Pressefotos zum Download

Pressekontakte

Dedrone
Katharina Hoffmann
katharina.hoffmann@dedrone.com
+49 561 861799-0

Battelle
Katy Delaney
DelaneyK@battelle.org

Wollen Sie mehr erfahren?