US-Verteidigungsministerium

US-Verteidigungsministerium hat erkannt, dass Drohnen die Sicherheit von Flugoperationen und Militärbasen gefährden.

INdustrie

Militär

Teilnehmer

Mitarbeiter

k.A.

Standort

USA

Highlights

  • US-Verteidigungsministerium hat erkannt, dass Drohnen die Sicherheit von Flugoperationen und Militärbasen gefährden.
  • Die Dedrone-Lösung wurde an mehreren Militärbasen in den USA eingesetzt.
  • Der Schutz von Militärstützpunkten wurde durch die frühzeitige Drohnenerkennung und -lokalisierung erhöht.
„Durch unsere Partnerschaft können wir direkt mit militärischen Einrichtungen zusammenarbeiten und die Führungskräfte darüber informieren, wie sie ihren Luftraum vor unerwünschten Drohnen schützen können.“

Herausforderung

Immer häufiger gefährden Drohnen die Sicherheit von Militärstützpunkten in den USA und unterbrechen ihren Betrieb. Während eines 56-tägigen Tests an einer Basis in den östlichen USA wurden mithilfe des Dedrone-Systems 95 eingedrungene Drohnen registriert, die zuvor nicht nachweisbar gewesen waren.

Lösung

Nachdem das Dedrone-System zunächst nur an einem einzigen Standort in Betrieb genommen worden war, erkannte die militärische Führung den Wert der damit generierten Informationen über Aktivitäten unerwünschter Drohnen im Luftraum. In der Folge wurde die Installation auf weitere Basen ausgeweitet. Außerdem wurde eine Lokalisierungsfunktion ergänzt, mit deren Hilfe das Sicherheitspersonal die Gefahren durch Drohnen besser interpretieren und verstehen konnte.

Ergebnis

Die Dedrone-Lösung wurde erfolgreich an einer Reihe von Militärbasen in den USA eingesetzt. Indem diese Stützpunkte ihren Luftraum genau beobachteten und kontinuierlich Daten über unerwünschte Drohnen sammelten, konnten sie bessere Schutzvorkehrungen treffen.

Wollen Sie mehr erfahren?